Kategorien
Allgemein

Sensation im Schrebergarten

Rentner entdeckt ungeahnte Möglichkeiten in der Krise

Dass sich das Blatt so schnell wenden kann. Bei einem feuchtfröhlichen Abend im Schrebergarten „Zur Sonne“ in Oer Erkenschwick kommt Heiko Machwatz (63) die Erleuchtung. Während seine Lebensabschnittgefährtin Helga Sodbrandt die naheliegende Trinkhalle „Ruhepause“ aufsucht, fällt Machwatz das alte Fernglas in die Hand. Seit Monaten leidet er unter der ewigen Nähe und Fernweh. Umso größer die Freude, als Machwatz durch das Fernglas schaut und wie von Geisterhand alles so weit weg ist. Auch Helga sitzt ihm jetzt nicht mehr so auf der Pelle. Gerade jetzt in diesen Zeiten eine irre Erleichterung, berichtet Heiko. Allerdings bittet Helga, dass er das Glas doch für eine halbe Stunde am Tag ablegt – oder zumindest während des Essens. Machwitz denkt derweil über eine Anmeldung beim Patentamt in München nach.