Kategorien
Allgemein

Keine Parkverbotsschilder in Hannover

Hannover schafft Parkverbotsschilder ab!

Nun doch oder nicht. Hinter vorgehaltener Hand wird schon lange diskutiert. Jetzt scheint die Stadt ernsthaft sämtliche Parkverbotsschilder zu demontieren. „Das Material könne man viel besser zum Verwerten abgeben – schließlich steht Altmetall gut im Kurs.“ Erörtert Benno Rauschke von der Straßenmeisterei. Überdies können die Mitarbeiter vom Ordnungsamt so viel willkürlicher Strafzettel verteilen. Wer ahnt schon, ob man mit dem Reifen auf dem Bordstein stehen darf oder nicht, wenn die Zone nicht ausdrücklich zum Parken freigegeben ist. Schließlich stehen gerade in den hochfrequentierten Stadtteilen ohnehin zu wenig Parkplätze zur Verfügung. Da erwischt es sowieso jeden früher oder später. „Und das mit der Feuerwehrzufahrt ist doch auch nur Makulatur,“ so Jens Blockwurst vom Ordnungsamt. „Klar – wir haben in Hannover einige enge Straßen, in denen die Häuser schon vor Jahren Brennverbot erhielten. Hier darf auf beiden Seiten der Straße geparkt werden. In anderen eben nicht. Da muss die Feuerwehr immer freie Zufahrt haben.“ Natürlich wäre es sinnvoll, alternativen Verkehr zu fördern. Allerdings ließe sich damit kurzfristig nur weniger Geld verdienen. Von daher wird diese Variante erst einmal ad acta gelegt. Weniger Brennverbote für Häuser oder eine entsprechend höhere Gebühr für das Verbot lassen indes Stadtkämmererin Heidelinde Steinzahn-Wolankewitsch aufhorchen. Auch ein Design wie im Bild würde HSW deutlich schätzen. Hier könne man ohne Zögern gleich zwei Tickets ausstellen. Eine Ratssitzung noch in diesem Jahr (vielleicht) soll Aufklärung bringen.